Bundesweit einheitliche Sachkundeprüfungen für 
Hundehalter und -interessierte


 


* - Hundeschulen mit zertifizierten Hundetrainern nach D.O.Q.-Test PRO
Organisationen, die D.O.Q.-Test 2.0
tragen und unterstützen


den kostenlosen Acrobat-Reader
erhalten Sie hier

 

Veterinärbehörde überprüft Sachkunde

Dieser Bereich ist für Veterinärämter bzw. Behörden bestimmt, welche für die Überprüfung der besonderen Sachkunde nach § 11 Tierschutzgesetz zuständig sind: 

Zum 01.08.2014 werden gewerbsmäßig betriebene Hundeschulen erstmalig erlaubnispflichtig. Gleiches gilt für das Verbringen und Einführen von Hunden nach Deutschland und das Vermitteln dieser sogenannten Importhunde im Inland.

Eine Sachkundeprüfung für Hundetrainer und eine für den gekonnten Umgang mit Importhunden kann hierbei als Mindestleistungskontrolle oder ergänzende zusätzliche Entscheidungshilfe bei der Feststellung der Sachkunde eingesetzt werden. 

Spezielle Sachkundeprüfungen mit Neufassung 15.01.15

Veterinärämtern stehen bundesweit folgende (Screening-)Tests zur Verfügung:

  • Sachkundeprüfung Importhunde (D.O.Q.-Test IMP)
  • Sachkundeprüfung Hundetrainer (D.O.Q.-Test PRO).


Wenn Sie Mitarbeiter eines Veterinäramtes bzw. einer entsprechenden Behörde sind
 und Interesse an der Durchführung haben, nutzen Sie bitte die Registrierung.

Nicht nur Gewerbetreibende, sondern auch andere Personen, die professionell mit Hunden umgehen, unterliegen heute der Erlaubnispflicht nach § 11 Tierschutzgesetz.

Bevor die vermeintlichen Profis ihre Tätigkeit aufnehmen, müssen sie eine Erlaubnis beantragen und dabei ihre spezielle Sachkunde nachweisen.

Der Erlaubnisvorbehalt stellt sicher, dass nur Personen mit besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten sich in einer Weise mit Hunden beschäftigen, die eine durchschnittliche private Hundehaltung in Anspruch und Anzahl übersteigt.  

Üblicherweise ist das zuständige Veterinäramt vor Ort die Erlaubnisbehörde, welche prüft, ob die geforderte Sachkunde und weitere Voraussetzungen für die angestrebte Tätigkeit vorhanden sind. Sie kann zum Schutz der Hunde Auflagen machen.

Wenn Sie Mitarbeiter eines Veterinäramtes bzw. einer entsprechenden Behörde sind und Interesse an der Durchführung haben, können Sie gerne eine Nachricht senden. 

Zur Vorbereitung auf den Theorie-Test für professionelle Hundetrainer stellen wir folgende Liste bereit.

Die Datenschutzerklärung zum Prüfungssystem finden Sie hier.

Hinweis
Die Datenschutzerklärung zum Prüfungssystem finden Sie hier


Bei allen Signalen (Kommandos), die wir unseren Hunden geben, ist es wichtig, dass a) die akustischen Signale kurz, laut, deutlich und eindeutig sind,
b) akustische Signale durch dem jeweiligen Kommando klar zugeordnete Gebärden/Handzeichen unterstützt werden (dies zahlt sich aus, wenn unsere Hunde im Alter eventuell taub werden).



c) unsere Körpersprache dasselbe ausdrückt wie unsere akustischen und optischen Signale. Im Bild rechten Bild z. B. lobt die Besitzerin ihren Hund zwar mit Worten, bedroht ihn aber aus seiner Sicht gleichzeitig, indem sie sich über ihn beugt und die Hand auf seinen Kopf legt
.